Soldaten- und Kriegerverein

Nachdem durch die Erweiterung des Truppenübungsplatzes Grafenwöhr auch viele Haager in Sorghof eine neue Heimat gefunden hatten und auch das Kriegerdenkmal von Haag in  Sorghof Aufstellung gefunden hatte, wurde von ehemaligen Mitgliedern des Veteranen- und Kriegervereins HAAG/Opf. der Wunsch laut, die Wiedergründung dieses Vereins in Sorghof zu betreiben. Denn  schon  am  18.10.1896  bestand  in  Haag  der Veteranen- und  Kriegerverein.

Aus der Chronik des Veteranen- und Kriegervereins Haag, von Herrn Kaspar Kraus, Haselmühl, aufbewahrt und am 23.8.1958 dem Soldaten- und Kriegerverein Sorghof überreicht, ist zu entnehmen, dass bereits .1    Jahrspäter, am  12. und 13.7.1897 die weiße Fahne, gestickt vom Kloster Michelfeld, geweiht wurde und der Veteranen- und Kriegerverein Auerbach die Patenschaft übernahm.

Während des Krieges  1914/1918, der später den traurigen Namen „1. Weltkrieg“ erhalten  sollte, fänd  keine Versammlung statt.  Erst  am  8.12.1919 trafen sich  29 Mitglieder auf Einladung des Kassiers Walter, der sie mit dem Wahlspruch „In Treuefest“ begrüßte.

Die durchgeführte Neuwahl brachte folgendes Ergebnis:
Regler Georg, Vorstand
Braun Johann, Kassier
Weber Hans, Schriftführer.

In der Generalversammlung vom 21. Dezember 1919 wurde nach dem Totengedenken u.a.  beschlossen, für die gefallenen Kameraden ein Kriegerdenkmal zu errichten. Am 29.8.1920 wurde das neue Kriegerdenkmal neben der Pfarrkirche in Haag enthüllt und geweiht.

Das 25-jährige Gründungsfest am 13. November 1921 wurde eine schlichte Dankesfeier, galt es doch, der Gefallenen zu gedenken und die noch lebenden Gründer des Vereins zu ehren.

Erst Jahre später, nach dem Nationalsozialismus, Aussiedlung und der 2. Weltkrieg den  Chronisten verstummen  ließ, findet sich in  der alten  Chronik wieder ein Eintrag.

„Wiedergründung des Veteranen- und Kriegervereins Sorghof am13.Dez.1956“.

An diesem Tag wurde in der Gastwirtschaft Galler eine Besprechung zwecks Gründung  eines  Kriegervereins  abgehalten  und  sogleich  die  Gründung  beschlossen.

Es  traten folgende  Mitglieder in  den  Verein  ein: Josef Göppner,  Johann  Regler, Georg Kraus, Johann Wismeth, Josef Wolf, Konrad König, Adolf Galler, Johann Bub, Herbert Kretschmar und Johann Geier.

In der Sitzung vom 10. Januar 1957 wurde die Vorstandschaft neu gewählt, wobei Josef Göppner als 1. Vorstand, Georg Kraus als 1. Kassier und Johann Ringelstetter als 1. Schriftführer gewählt wurden. Die Zahl der Mitglieder wuchs ständig und am 31. Juni 1957 wurde beschlossen, eine Sterbekasse für alle  Mitglieder einzuführen. Die Vorstandschaft wurde erweitert und Johann Schramm als 2. Vorstand und Alfred Felkl als 2. Kassier gewählt. Einer der denkwürdigsten Tage im Vereinsleben ist wohl der 29.8.1957. In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung im Vereinslokal Galler wurde die altehrwürdige Fahne des  Veteranen-  und  Kriegervereins  Haag  durch  den  früheren  Schriftführer  des Haager Vereins,  Herrn  Hans Weber, dem Sorghofer Soldaten- und  Kriegerverein überreicht.

Am  1. Juni  1958 fand die Wiederweihe der Fahne statt. Ein buntes Bild boten die vielen  Fahnen  und  Banner,  die sich  im  Gotteshaus um  den Weihealtar gruppierten,  in  der  Mitte  die  altehrwürdige Fahne  des früheren Veteranen- und  Kriegervereins Haag und die Fahne des Patenvereins Vilseck. Expositus Seich sprach über die gekreuzten Fahnen das Weihegebet. Am Kriegerdenkmal legte Vorstand Göppner einen  Kranz nieder und alle Vereine und die gesamte Bevölkerung vom Sorghof gedachten der Toten und Gefallenen.